Menu

„Farbe bekennen“
Beige oder Blau?

Beige oder blau

Seit mehr als 20 Jahren diskutieren Hersteller und Feuerwehrmitglieder, welcher Oberstoff bei Schutzkleidung der bessere sei: PBI oder Nomex? Ein Farbenspiel mit der Ausrüstung.

Kohlenmonoxid:
Lautloser Killer

Kohlenmonoxid 2

Kohlenmonoxidwarnmelder detektieren bereits geringe Mengen des tödlichen Giftes. Grafik: Ei Electronics
Kohlenmonoxid (CO) ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Atemgift, das bei unvollständiger Verbrennung entsteht. Eine unterschätzte Gefahr – oft mit tödlichen Folgen.

Gefahren beim
Tauchen

Tauchen

Foto: Thomas Meier
Beim Tauchen ist der menschliche Körper geänderten Umweltbedingungen ausgesetzt. Dass der Aufenthalt in großen Tiefen nur in einer Tauchkugel möglich ist, hängt mit dem Schweredruck des Wassers zusammen. Nach jeweils zehn Meter Tauchtiefe steigt der Druck um ein bar.
Text: Rudolf Lobnig

Die Zille
als Rettungsboot

Zille

Foto: Christoph Schlüßlmayr
Die Zille findet im Feuerwehrdienst nach wie vor ihre Verwendung, vor allem bei Überschwemmungen kommt das Flachwasserboot in den Einsatz und erfreut sich auch im Bewerbsgeschehen wieder wachsender Beliebtheit.
Mag. Max Aufischer

Wasserfahrzeuge:
Ausbildung und Beschaffung

Wasserdienst
Übungssituation: „Schlauchboote gekoppelt“
Fast schon unübersichtlich ist der Markt der Wasserfahrzeuge, die den Feuerwehren heutzutage für den Bereich „Wasserdienst“ angeboten werden. Aber welche Kriterien sollen zum Tragen kommen, wenn die Ersatzanschaffung eines Wasserdienstfahrzeugs ansteht? Außerdem: ein Blick auf Aus- und Weiterbildung sowie ein historischer Rückblick des Wasserdienstes auf die Entwicklung bis zum heutigen, aktuellen Stand.
Text: Franz Rossmann

Feuerlöschen mit Luft
Wie funktioniert das?

Druckbelüfterr

Unter dem Begriff „taktische Ventilation“ versteht man den gezielten Einsatz von Luft bei der Brandbekämpfung. Foto: Rosenbauer
Naja, ganz so wortwörtlich kann man das nicht nehmen, denn Feuer wird nach wie vor mit Wasser gelöscht. Dennoch ist der Einsatz von Luft eine sehr mächtige Waffe bei der Brandbekämpfung, denn eines wissen Feuerwehrleute schon immer: „Unser schlimmster Feind ist nicht das Feuer, sondern der Rauch!“. Er nimmt uns die Sicht, ist giftig und, je nach seiner Konzentration an Pyrolysegasen, sehr explosiv.
Text: Rosenbauer

Einsatzkräfte im 21. Jahrhundert

E1 Einsatzpraxis

Mobile Computing, GIS und  Soziale Medien in der Einsatzpraxis. Foto: iStock/ PeopleImages
Mit enormen Anstrengungen, insbesondere auch in finanzieller Hinsicht, wurde in den letzten Jahren der Digitalfunk als sicheres Kommunikationsmittel eingeführt. Aber die Zeit steht nicht still: mobile Computernutzung, geographische Informationssysteme und Soziale Medien rücken nach. Jetzt liegt es an den Führungskräften, die gefordert sind, Mittel- und Wege zu finden, um auch diese Synergien in den Feuerwehralltag zu integrieren.
Text: Mag. Franz Petter und Ing. Ewald Hofer

Wärmebildkameras:
Kleiner, leichter, billiger

WBK

Vor dem Kauf einer Wärmebildkamera sollten Praxistest – z. B. in Brandsimulationsanlagen – die Grundlage für die Kaufentscheidung sein. Foto: FF Schaueregg
Kein Hilfsmittel der letzten Jahrzehnte hat die Brandbekämpfung im Innenangriff so revolutioniert wie die Wärmebildkamera. Inzwischen blickt man nicht nur durch den Rauch, sondern auch durch die Hitze – die technische Entwicklung geschieht oft rascher, als es der Nutzer verfolgen kann. Bei vielen Erweiterungen drängt sich ohnehin die Frage auf: Hilfestellung oder Fluch?

Text: Ing. Ingo Mayer

Alternative Antriebe
im Vormarsch

AA1 Alternativen Antriebe

Fahrzeuge mit alternativen Antrieben verfügen über eine komplexe Technik. Foto: iStock/Firstsignal
Das Wissen, das sich Feuerwehrleute aneignen müssen, wird immer umfangreicher. Insbesondere bei den technischen Hilfeleistungen verunfallter Kraftfahrzeuge spielt sich ein dramatischer Umbruch ab: Neben den bisherigen marken- und typenspezifischen Unterschieden bei den Karossen und Airbags, der Vielzahl an Batterien, die heute in den Fahrzeugen eingebaut sind, muss sich der Feuerwehrmann nun grundsätzlich mit mehreren Antriebssystemen herumschlagen, die zusätzliches Wissen erfordern.
Text: Christof Oswald

Tipps: So klappt es
beim Auspumpen

Tauchpumpe

Pumpen müssen oft hohen Beanspruchungen standhalten. Foto: Rosenbauer
"Keller unter Wasser" – die Betroffenen warten hoffnungsvoll auf die Hilfe der Feuerwehr – doch diese kann aufgrund „streikender“ Pumpen ihre Aufgaben nicht erfüllen.
Text: Ing. Dieter Pilat

PSA: Sicherheit
für jeden Einsatz

PSA1 Brandeinsatz

Kontaminierter Atemschutztrupp nach  Heizwerkbrand in Feldbach. Foto: Christian Karner
Persönliche Schutzausrüstung (PSA), allgegenwärtiges Schlagwort und doch oftmals in seiner Bedeutung verkannt. Gerade im Feuerwehrwesen sind Uniformierungsgedanken und Traditionen oftmals nicht mit den Anwendungserfordernissen zeitgemäßer Persönlicher Schutzausrüstung in Einklang zu bringen.

Text: Ing. Ingo Mayer

Kompaktes Technikwunder 
Tragkraftspritze (TS)

KT1 Löschwasserversorgung

Foto: Thomas Zeiler
Mehr Leistung, weniger Gewicht, hohe Zuverlässigkeit – die für die Löschwasserförderung gebaute, durch Verbrennungskraftmotoren angetriebene Feuerlöschkreiselpumpen, kurz Tragkraftspritzen (TS), ist auch heute noch ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Feuerwehrausrüstung und ein kompaktes Technikwunder.
Ing. Ewald Hofer

Der schnellste Weg
zum Löschwasser

LW1 Löschgruppe

Die Löschwasserversorgung in Eggersdorf  administriert ein intelligentes System. Foto: Andreas Reiter
Mit einem intelligenten System Wasserkarten und Hydrantenpläne einfach und schnell online erstellen. Fazit der FF Eggersdorf über Applikationen vom Linzer Startup „wasserkarte.info“ und dem Weizer Unternehmen „ping-solutions“, die zeitnah relevante Informationen für den Einsatz liefern.
Text: Andreas Reiter

Führende Fahrzeugtechnik:
Made in Austria

Foto: Magirus Lohr
Flächenmäßig mag Österreich unscheinbar wirken,aber im Sektor Feuerwehrfahrzeuge und -technik setzt die Alpenrepublik weltweit die Benchmark. Alle „Big Player“ im Überblick.
Text: Michael Maicovski

Das Feuerwehrfahrzeug
zuverlässig über Jahre

Foto: Ewald Hofer
Alles, was die Feuerwehr an Technik und Ausrüstung verwendet, wird höchsten Beanspruchungen ausgesetzt und muss über Jahre einwandfrei funktionieren – eine normative Regelung ist dafür Voraussetzung.
Text: Ing. Ewald Hofer

Unterkategorien

Print

FireGuide2017

Der Branchenkatalog für Feuerwehrprodukte, Brand- & Katastrophenschutz als Printversion ist im Blaulicht-Shop erhältlich!

Sponsor

MSA2

Zum Seitenanfang