Menu

"Hol dir Blaulicht"
aufs Display

BL App

„Blaulicht“ bietet digitales und multimediales Lesevergnügen – die Feuerwehr-Szene mit einem Klick/Tipp: Einsatzgeschehen, Ausbildung, Ausrüstung. Die „Blaulicht-App im Corporate Design ist ab sofort in allen gängigen App-Stores und fürs Web erhältlich.

Bereits seit 1886 – damit ist „Blaulicht“ das älteste regelmäßig erscheinende Printmedium der Steiermark – zeigt die Fachzeitschrift für Brand- und Katastrophenschutz Sicherheitsmängel auf, eröffnet konkrete Handlungsoptionen und berichtet über das österreichische Feuerwehrgeschehen. Innovativ, kompetent und modern soll auch weiterhin das Credo bleiben, attestiert die Redaktion mit einem Novum: dem „Blaulicht-E-Paper“. Die App steht für multimediales Lesevergnügen und kann ab sofort gratis in allen gängigen App-Stores für iOS- und Android-Geräte heruntergeladen bzw. als Browserclient genützt werden. Damit ist „Blaulicht“ die erste Feuerwehrzeitschrift in Österreich, die diesen Service leisten kann. Freilich bieten weitere einschlägige Fachmedien ihre Publikationen als PDF-Datei online feil. Solche Ansprüche genügen aber nicht dem Qualitätsstandard der Blaulicht-Redaktion, weshalb man zu Recht stolz auf die App ist, die mehr kann. Viel mehr!

Rascher Einstieg
Rasch finden sich die User auf der Digital-Publishing-Plattform zurecht, die Menüführung ist übersichtlich und selbsterklärend.

Im Archiv der „Blaulicht-App“ können der „Hauptteil“ mit fachlicher Berichterstattung, Expertenmeinungen über den Abwehrenden Brandschutz sowie alle Mutationen des Magazins (Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg) seit 2013 abgerufen werden. Natürlich stehen eine Filterfunktion und eine Volltextsuche zur Verfügung. Alle Ausgaben ab 2018 sind mit sogenannten „Widgets“ angereichert, was bedeutet: es sind Videos, Bildergalerien, Verlinkungen u. v. m. in den Beiträgen integriert. Durch einen Fingertipp in den Textbereich des PDF-Dokumentes wechselt die Ansicht in den E-Book-Modus, wo z. B. komfortabel die Schriftgröße je nach Belieben angepasst werden kann – Texte einfach vorlesen lassen ist ebenfalls möglich. Eine in den Cache (Speicher) geladene Ausgabe kann man lokal einsehen, das heißt, schmökern im „Blaulicht“ ist auch dann möglich, wenn keine Verbindung zum Internet besteht.

Dazu liefert die Blaulicht-Redaktion Push-Benachrichtigungen, das Fachbuch von Dr. Otto Widetschek, „Die neue Taktik im Feuerwehreinsatz“, sowie den Branchenkatalog „FireGuide“ als Bonus-Content gleich mit.

... zum Browserclient

Mehr Infos:
Verlag Artis Media
www.blaulicht.at

Wisch dich schlau!

BL App

Hol dir „Blaulicht“ aufs Display: Die „Blaulicht-App im Corporate Design ist ab sofort in allen gängigen App-Stores und fürs Web erhältlich.

Print

FireGuide2017

Der Branchenkatalog für Feuerwehrprodukte, Brand- & Katastrophenschutz als Printversion ist im Blaulicht-Shop erhältlich!

Sponsor

MSA2

Zum Seitenanfang