Menu

Übungspuppen
im Einsatz

Startbild Puppen

Allrounder: Die Dummies eignen sich für alle erdenklichen Szenarien

Die Allround-Übungspuppen sind in Organisationen – wie z. B. bei Feuerwehren, Rettungsdiensten, Heißausbildungsstätten, Bergwacht, Wasserwacht, Polizei, Militär und Sicherheitsdiensten – weltweit im Einsatz. Das umfangreiche Sortiment

ist aus jahrelanger Forschung und Weiterentwicklung entstanden.
Die Übungspuppen können überall dort eingesetzt werden, wo Übungssituationen für „freiwillige Opfer“ zu gefährlich und zu unbequem sind. Die Einsatzvielfalt reicht von Brandeinsatz, technischer Hilfeleistung, über Bergung aus Höhen und Tiefen, eingestürzten Gebäuden, bis hin zu räumlich begrenzten Notlagen, Rettungstraining in Schwimmbädern u. v. m.
Die robusten Übungspuppen sind realistisch in Größe, Gewicht und Beweglichkeit. Die Außenhaut ist aus robustem Gewebe und ist an besonders beanspruchten Stellen verstärkt. Der innere Kern besteht aus einer Granulatfüllung, die das menschliche Körpergewicht imitiert. Die robusten Puppen halten ein Herabstürzen aus dem 2. Stock und das Überrollen eines Fahrzeuges stand.

Allrounder
AU Allroundpuppen Atemschutz Bild 09

Die Standard-Dummies gibt es in verschiedensten Größen, mit Modellen, die von einem 5 kg schweren Baby bis hin zu einem 260 kg schweren Erwachsenen reichen.

Multi-Trauma
Cheshire MT 1

Zusätzlich zu den Allround-Puppen lassen sich bei den Multi-Trauma Puppen zum Simulieren von Amputationen der rechte Arm und das rechte Bein mittels Klettverschluss abnehmen. Ebenfalls lässt sich eine Pfählung mit der Puppe darstellen.

Bergrettung
bergrettung

Die Übungspuppe Bergrettung wurde in Zusammenarbeit mit der Schottischen Bergrettung entwickelt. Herkömmliche Übungspuppen waren zu schwer, um sie auf den Berg zu transportieren und ein Szenario wie z.B. ein Lawinenunglück zu trainieren. Diese Modelle wurden so entwickelt, dass sie mittels Rucksacksystem auf dem Rücken transportiert werden kann. In den Puppen sind außerdem RECCO Reflektoren integriert, um ein Lawinenopfer zu simulieren.

Wasserrettung/-Bergung
rescate 064

Hier gibt es zwei unterschiedliche Varianten. Eine ist so konstruiert, dass sie in annähernd senkrechter Position eine bewusstlos im Wasser treibende Person simuliert. Die andere sinkt auf den Grund und kann mit Sonargeräten geortet werden.

Heißausbildung
Heißausbildung

Diese hitzebeständigen Übungspuppen sind speziell für die Heißausbildung gedacht. Sie können bei Temperaturen bis 160 °C Bodentemperatur (400 °C Deckentemperatur) eingesetzt werden.

Mehr Infos
Rescue-Tec GmbH & Co. KG
www.rescue-tec.de/Ausbildung-Training/Uebungspuppen
Zum Seitenanfang